[me]

    Juli 19, 2015

    15/07/19

    nähen und chronische ungeduld das passt nicht.
    eigentlich.
    schnittmuster und friemelarbeiten sind mir ein grauen.
    definitiv. 
    in der mitte von schwierigkeiten liegen die möglichkeiten.
    albert einstein.
    also passe ich das nähen mir und meinen möglichkeiten an.








    gestern war es schwül und heiss. kein guter tag zum nähen. aber der perfekte tag für ein neues luftiges sommerkleid. in einem flohmarktladen entdeckte ich einmal ein kleid. grösse xxxxxl. passt nicht. aber der stoff passte so unheimlich gut. und wie das so ist mit dingen in die ich mich verliebe ... die muss ich haben. ein bisschen was abschneiden, ein bisschen was neu zusammennähen, ein paar abnäher hier und da. ganz nach augenmass und wiederholtem probetragen. aus den resten ein paar ohgrringe beziehen. und so wurde mit meinem herzensstoff ein schwüler heisser tag doch der perfekte tag zum nähen. und für ein neues lieblingssommerkleid.

    Juli 17, 2015

    15/07/17













    ... und dann ganz plötzlich zwingt dich das leben gibt dir das leben die möglichkeit einmal komplett alles zu überdenken. sieben tage lang dein leben, deinen alltag, dein handeln und tun mal ganz ehrlich und intensivst zu betrachten. in dem blickwinkel einer veränderung, die das momentane Sein so richtig auf den kopf stellen würde. war für mich ein klein bisschen mentale grenzerfahrung die tage lang.

    es spiegelte mir die viel zu tief gesetzten grenzen die ich mir stecke, die verschwindend klein scheinenden möglichkeiten die ich zu haben glaube ... dank meiner bequemlichkeit und heimeligen sicherheit meiner komfortzone. die unzufriedenheit. aber auch die ausgeprägte zufriedenheit die sich momentan durch mein leben zieht. weil es genau so ist wie es ist, mein liebes leben. ich bin mir bewusster geworden ... und das ganz realitätsnah ... was ich wirklich will, nichts kann zu schwer sein für ein ziel und zeitknappheit [mein lieblingsthema] und die vielen anderen kleinen lieblingsthemen oberflächlichen ausreden sind am ende doch nur eine frage der organisation und des willens und der leidenschaft.

    guten morgen welt :)

    Juli 10, 2015

    15/07/10



    ein sommerblog.













    ... kann ichs noch .. wie wird es sein ... und will ichs noch?   ich hab es ja immer ziemlich geliebt das bloggen. das definitiv. daran werde ich immer erinnert, wenn ich doch gelegentlich mal wieder in die bunte bloggerwelt tauche, mich verzaubern lasse und mit einem leichten seufzen und der verzückung von damals zuhause fühle. ich hänge nicht in der vergangenheit fest, habe aber vor einiger zeit mein leben komplett ausgemistet, umgestellt und neu angefangen. und alle dinge - auch die die ich gern getan habe - erstmal  verbannt. und gestern machte es bäääm ... es ist an der zeit es herauszufinden ... in welchem rahmen und welcher intensität tut mir bloggen noch gut. und vorallem ... will ich es überhaupt noch? 

    Februar 10, 2015

    15/02/10

    der spagat zwischen blog schrägstrich tagebuch und alltag schrägstrich leben gestaltet sich doch tatsächlich schwieriger als erwartet. vielleicht garnicht unbedingt dem Zeitmangel geschuldet. wohl eher diesem allzufiesen perfektionismus. anstatt mal eben kurz spontan die überraschend freien zehn Minuten zu nutzen um einfach was da oben rauszutippen ... denke ich eben nur welche dieser unzähligen Gedanken denn jetzt wohl am wertvollsten sein könnte, aufgeschrieben zu werden. ja und dann ... geht es auch schon weiter in meinem alltag schrägstrich leben.
    ist garnicht so einfach dieses tagebuchding. und ich bin schon gespannt welcher weg mein richtiger sein wird in diesem meinem blogtagebuchexperiment.


    Februar 05, 2015

    15/02/05


    lieblingsthemaschule .... es ist definitiv so, ich persönlich mag lieblingsthemaschule nicht so besonders. ist schon so ein kleiner bösartiger störfaktor in unserem leben. ein enormer zeitfresser in unseren schönen tagen. ab und zu auch ein fieser nervenzehrerundzerrer. ja, lieblingsthemaschule hat uns die Leichtigkeit und spontanität unseres alltags geklaut. das ist schon so. und je älter sie wird ... umso weniger empfinde ich sympathie. manchmal in sehr seltenen Momenten überrascht mich lieblingsthemaschule. positiv. da schmeisst sie nämlich wie nebenbei eine idee in unsere Alltagswelt und während es in meinem Herzen und Kopf schlagartig purzelnd chaotisch kreativ hoch her geht ... platze ich fast vor neugier wie dieses Thema vom ausführenden organ wohl umgesetzt wird. und während ich anschliessend glücklich schmachtend lieblingsthemaschule lobpreise ... versuchen aussagekräftige blicke mich in die harte Realität zurückzuholen 
    ... weil lieblingsthemaschule ist i m m e r doof.

    ... aber wie bitteschön kommst du ohne sie nur auf die Idee für ein Buch (das übrigens auch eine Bereicherung im leseleben ist) einen Umschlag, cover, Klappentext mal allein zu entwerfen? find ich eine famose Sache. wird auf die lebensliste gesetzt.




    Februar 01, 2015

    15/02/01

    erster Februar zweitausendundfünfzehn

    ich habe versucht, mir den januar herzuholen. januarmomente. januartage. januarerinnerungen. und es ist schon so, als ich vor geraumer Zeit ... sehr seeehr geraumer Zeit meinem leben keine Dokumentation mehr schenkte, entgingen mir mehr und mehr auch die kleinigkeiten, details und gedanken die alles so verzaubern können. einfach so. sie sind da in dem Moment und gar wunderbar. und dann verpufft. ich habe nichts mehr festgehalten. weder schriftlich (obwohl ich auch noch nie der tagebuchtyp war) noch fotografisch (obwohl ich das so geliebt habe) allein nur noch in meinem Kopf. und dieser muss verdammt vollgestopft mit anderem kram sein, stellte ich heute fest beim versuch mir den Januar herzuholen. und die januarmomente. januartage. und januarerinnerung. ich scheiterte kläglich. nun, da wird es wohl Zeit mal wieder etwas neues altes auszuprobieren :)













    poladarium 2015

    Oktober 23, 2014

    14/10/23

    ich habs getan ... das erste in zweitausendvierzehn 












    ... ähm in der zweite Hälfte des zweitausend vierzehn ;)

    Oktober 12, 2014

    14/10/12

    heute ist stichtag hannes.

    ursprünglich ist nun hier das wünsche wünschen vorgesehen. aber ich möchte mich bedanken.
    danke für einen so besonderen liebevollen einzigartig verrückten menschen in meinem leben ! es ist so schön dass es dich gibt! happie birthday meine Seele.











    Stichtag hannes bedeutet auch nur noch sechs Tage bis zum Geburtstag meines Lieblingssohnes ... der vierzehnte ... wie verrückt.



    Oktober 11, 2014

    14/10/11

    ... es soll ja tatsächlich leute geben die gehen in den wald um eicheln zu sammeln ... also wir nähen die uns ;)























    nach einer Idee von lilalotta

    Oktober 10, 2014

    14/10/10

    unser herbst. unsere stadt. unser fluss. unser moment.







    Oktober 06, 2014

    14/10/05

    ich wollte es schon immer tun. all die viele Zeit lang. und da ich gestern gleich nach dem aufwachen feststellte, dass tatsächlich ein ganzer Tag mit mir allein vor mir liegt und ich kurz darauf mit mir einstimmig beschloss, den Tag auch seit gefühlten Ewigkeiten ausschließlich allein zu verbringen ... entschied ich mich beim siebensachensonntag nach einer Idee von frau liebe endlich mal mitzumachen.

    ... als zweites gleich nach dem aufwachen entschieden [nach der feststellung dass nur zehn grad aussentemperatur] noch faul im Bett liegen zu bleiben















    kisten ausgeräumt & ausgemustert & mich über die Entdeckung des schönen Bodens gefreut














    gefrühstückt.















    haare gefärbt & geschnitten.
    [und zwischendurch ewig mit einem liebsten Freund telefoniert]















    woche geplant & mathe geübt ;) 













    abendessen.














    und abschliessend mit einem glas wein meinen gedanken nachgehangen.

    Oktober 03, 2014

    14/10/03

    mein zuhause. ♥ genau wie meine bezaubernden mitbewohner schrägstrich begleiter 
    ... charmant. entzückend. gemütlich. romantisch. ich liebe es so hier zu leben. und ich 
    liebe sie... meine kleinen beschützer hier die mich immer wieder aufs neue verzücken 
    und ankommen lassen. seit unglaublichen zwölf jahren. 
     





    September 30, 2014

    14/09/30

    momentaufnahme.













    Januar 15, 2014

    14/01/15

    bevor mir die zeit heute auch wieder davon rennt weil "ausgelost" hab ich ganz echt 
    schon sonntag ... ohne [viel] worte ... herzlichen glückwunsch liebe alice :0) 

    Januar 10, 2014

    14/01/10

    mal wieder allerhöchste zeit sich gedanken zu machen. und dieses mal über eine farbe. 
    als ich diese woche nämlich für BIWYFI auf der suche nach einem mich überzeugenden 
    motiv war, musste ich etwas feststellen. ich mag grau. sogar ziemlich sehr. man könnte 
    sagen ich bin tatsächlich schon ein bisschen grauvernarrt. es ist kein schönes dunkles 
    schwarz oder edles weiss .. grau  ist das gewisse extra an farbe zwischen den beiden
    [die ich ja ohnehin schon liebe]. ja und während ich so dasass und mit mir gemeinsam 
    eifrig über das thema grau sinnierte [mit blick aus dem fenster] ... stand ich auf, holte 
    die kamera und hielt diesen meinen [verhangenen] fensterblick fest.

    eine lieblingsfarbe grau. und ganz spontan hab ich mein ganzes wochenende dann doch 
    gleich einmal unter dieses thema gestellt.



    Januar 08, 2014

    14/01/08

    ++ ichdarfverlosen ++ ichdarfverlosen ++ ichdarfverlosen ++ juhuuu ++ ichdarfverlosen ++

    mein wunschpaket von artisserie wurde auf grundlage meiner momentanen lebenssprüche 
    "es gibt so jahre" & "was machen sie? nichts. ich lasse das leben auf mich regnen" einfach 
    perfekt für mich von simea zusammengestellt. es ist so, sie hat`s einfach drauf. ja und
    jeeeetzt habe ich das irre vergnügen und darf eines meines wunschpaketes an jemanden
    verschenken. wer es also auch so mag [das ist übrigens bisher daraus entstanden] der 
    hinterlässt einfach bis zum 11.januar einen kommentar hier darunter. äusserst gern auch 
    in verbindung mit dem eigenen momentanen lebensspruch oder motto oder wie auch immer. 

     


    Januar 07, 2014

    14/01/07

    filmtipp: alphabet
    ein wirklich interessanter & berührender film. als ich gestern abend dann das clubkino 
    verliess, fühlte ich mich beseelt. den blick wieder aufs wesentliche gelenkt .. das leben 
    zu leben und nicht zu funktionieren. und wie wichtig die kreativität im leben ist. um sich 
    individuell zu entwickeln und in bewegung zu bleiben. die kreativität als vernachlässigtes 
    bildungsziel. es ging um unsere kinder und regt zum nachdenken an, wie wir sie gern 
    in die welt gehen lassen wollen.

    stichwort: kreativität und kinder.
    das war nämlich so. im januar kann man sich bei den bezaubernden mädels von artisserie 
    traditionell ein wunschpaket packen lassen. nun hatte ich ein scraploses jahr hinter mir und 
    war hin- und hergerissen. lust hatte ich schon aber eigentlich und ausserdem und die zeit... 
    als ich das bei meinen beiden lieblingsmenschen verlauten lies, meinten sie ich müsse mir 
    unbedingt eins bestellen, weil mir scrappen doch spass macht und ich so gern kreativ bin. 
    also zelebrierte ich mal wieder das spiel mit dem papier. 

    und morgen könnt ihr mein ganz eigenes wunschpaket hier bei mir gewinnen.


































































    Januar 01, 2014

    14/01/01

    nachdem mein zweitausenddreizehn an emotionalen extremchaos wirklich kaum 
    noch zu überbieten war, nehme ich mir einfach mal spontan garnichts vor und lasse 
    mich wie wild überraschen vom zweitausendvierzehn. natürlich mit meinem neuen 
    motto  immer getreu an meiner seite ..

    ich schmeiss alles hin & werd prinzessin





     also ICH wäre dann schonmal bereit. kann losgehen ...

    Dezember 28, 2013

    13/12/28

    in seiner unendlichen grosszügigkeit erbeutete ich tatsächlich die weihnachtsmusik des 
    lieblingssohnes . ganz legal. und das für ganze drei tage. ja das muss die wahre liebe 
    sein ;0)
















    und so sass ich gestern bis in die nacht inmitten unwillkürlich angeordneter papiere, projekte, der kamera, farbpinseln, papierschnipseln, teetassen, draht, notizen und wurde nach dreistündiger sidodauerschleife beglaubigter sympathisant dieses albums und der texte. hachz.

       

    .. alles was du fühlst alles was du denkst ist grenzenlos. lass die grenzen los wir denken gross. grenzenlos

    Dezember 25, 2013

    13/12/25
















    es ist verrückt...seit wochen dreht sich alles um diese tage. nur um diese eine zeit. jedes 
    jahr wieder. um drei klitzekleine tage, die so schnell wieder vorbei sind. wochen prall 
    gefüllt mit  aufregung und kleinen besonderheiten, voller heimlichkeiten und strahlender 
    vorfreude, ideen gedanken und überraschungen. man ist so intensiver zusammen als 
    zu jeder anderen zeit. man macht sich so viel mehr gedanken um die herzenswünsche der 
    lieben. man fiebert auf diese besondere zeit hin und tausende menschen mit einem sind 
    in diesem zauber gefangen. und das allerschönste ist, das ganze geschieht nur aus liebe 
    zu den  menschen um einen herum. um sie glücklich zu machen, ihnen freude zu bereiten. 
    was  für ein verzaubertes phänomen ... genau das macht die weihnachtszeit wohl auch 
    so  besonders. ich liebe sie




     und jetzt nach meinem frühstück [mit dem einmaligen tee von fr.pony danke], lege ich 
    mich einfach wieder hin. ich mach da mal eine klitzekleine weihnachtspause. und 
    kümmere mich heute mal einfach nur und ausschliesslich um mich. nach diesem 
    aufregenden, bunten, emotionalen und lustigen, mit liebe gefüllten weihnachtstag.

    Dezember 24, 2013

    13/12/24

    weihnachten 2013 kann kommen  














    und ich darf zufrieden behaupten, ich habe seit jahren keine so entspannte lustige 
    erlebnisreiche & eindrucksvolle vorweihnachtszeit genossen.  nur die lieben kleinen 
    die hatten diesmal die allerletzten stunden noch eifrig zu tun ... ;0)
















    herzensweihnachtsgrüsse gefüllt mit sternenzauber in die welt *puuust*

    August 10, 2013

    13/08/10

    es war einmal. im zweitausendundacht. 
    ich begann ein fotoprojekt. mit bildern 
    aus den strassen meiner stadt. 
    gebunden in einem fotobuch. so sollte 
    es werden. aber irgendwann verlor ich 
    es [wie manchmal so viele dinge] aus 
    den augen.






    es war einmal im zweitausenddreizehn. ein graffititag sollte es werden. ein sommerferienwunsch des lieblingssohnes. so fuhren wir quer durch die stadt, durch noch nie gesehene strassen, in noch nie erkundete ecken, quasi geocaching für stadtmenschen ;0), staunten und bewunderten die vielfältige schönheit, stoppten spontan, liefen und kletterten. und fotografierten. das kind grandiose graffitis und ich ... fand zu meinem kleinen projekt zurück.